Europa

Europa - Kontinent
Europa

Europa ist mit 10,5 Millionen Quadratkilometern dar zweitkleinste Erdteil. Gemessen an der Bevölkerungsdichte mit rund 735 Millionen Einwohnern und 69,9 Einwohner auf 1 Quadratkilometer ist Europa aber sogar der zweitgrößte Kontinent. Die beiden zusammenhängenden Erdteile Europa und Asien bilden die riesige eurasische Landmasse. Nur aus geschichtlichen Gründen werden Asien und Europa als zwei Erdteile betrachtet. Als natürliche Grenze zu Asien gelten die Uralgebirge, der Uralfluss, das Kaspische Meer und die Manytschniederung. Zu Europa gehören große Halbinseln wie Skandinavien und Finnland, die Iberische, die Balkan- und die Appeninhalbinsel.

Vom Uralgebirge reicht ein breites Tiefland bis zur Nordsee und Ostsee. Skandinavien und die Britischen Inseln werden von einem alten, hohen Gebirgsrumpf durchzogen. Mittel- und Westeuropa sind durch Mittelgebirge, Beckenlandschaften und Hügelländer gekennzeichnet. Im Süden schließt sich ein Zug junger Faltengebirge vom Atlantischen Ozean bis zum Schwarzen Meer an: die Pyrenäen, die Alpen, die Karpaten und der Balkan. In Südeuropa finden sich jungvulkanische Bildungen wie der Vesuv, der Ätna oder Santorin, außerdem Tieflandbecken wie die Po-Ebene und Hochflächen wie das Hochland von Kastillien. Der Erdteil ist durchzogen von großen Flüssen und hat im Norden und im Alpengebiet zahlreiche Seen. In Europa gibt es verschiedene Klimazonen. So ist das Wetter im Westen mild und feucht. In Richtung Osteuropa steigern dich landeinwärts die jahreszeitlichen Gegensätze zwischen warmem Sommer und kaltem Winter. Im äußersten Norden herrscht Polarklima, an der unteren Wolga das Steppen- und in den südlichen Ländern das Mittelmeerklima.

Unterschiedlich wie das Klima ist auch die Vegetation. Sie reicht von der baumlosen Moos- und Flechtentundra im hohen Norden über breite Nadel-, Laub- und Mischwaldgürtel bis zu immergrünen Hartlaubgewächsen und Sträuchern im Süden. Im Südosten gibt es Wiesen- und Wüstensteppen.

In Europa werden rund 70 Sprachen gesprochen. Die Völker des Erdteils gehören fast alle zur indogermanischen Sprachfamilie, besonders zu den großen Gruppen der Germanen, Romanen und Slawen. Die am weitesten verbreitete Religion ist das Christentum. Auf wirtschaftlichem Sektor ist neben der Industrie auch die Landwirtschaft erwähnenswert. So kommt ein großer Teil der Welterzeugungen an Getreide, Kartoffeln, Wein, Milch und Eiern aus Europa. Nördliche Staaten liefern Holz. Europa hat viele Bodenschätze wie Steinkohle, Braunkohle, Eisenerz, Erdöl (in der Nordsee), Erdgas und vieles mehr.

Neben den USA ist Europa das wichtigste Industriezentrum der Erde. Alle Industriezweige sind hoch entwickelt. Besonders in den Ländern Spanien, Portugal, Österreich, Italien, Frankreich, Griechenland und der Schweiz ist zudem der Fremdenverkehr von großer Bedeutung.

Woher kommt der Name Europa?

In der griechischen Sage ist Europa eine Prinzessin, die der Göttervater Zeus in Gestalt eines Stieres von der Küste Asiens auf die Insel Kreta entführte. Vermutlich wurde der Erdteil Europa nach ihr benannt.

Staaten mit Hauptstädten in Europa

Zu Europa gehören:

  • Albanien (Tirana)
  • Andorra (Andorra la Vella)
  • Belgien (Brüssel)
  • Bosnien und Herzegowina (Sarajevo)
  • Bulgarien (Sofia)
  • Dänemark (Kopenhagen)
  • Deutschland (Berlin)
  • Estland (Tallinn)
  • Finnland (Helsinki)
  • Frankreich (Paris)
  • Griechenland (Athen)
  • Großbritannien und Nordirland (London)
  • Irland (Dublin)
  • Island (Reykjavik)
  • Italien (Rom)
  • Montenegro (Pódgorica)
  • Kasachstan nur europäische Teil (Astana)
  • Kosovo (Priština)
  • Kroatien (Zagreb)
  • Lettland (Riga)
  • Liechtenstein (Vaduz)
  • Litauen (Wilna)
  • Luxemburg (Luxemburg)
  • Makedonien (Skopje)
  • Malta (Valletta)
  • Moldawien (Chisinau)
  • Monaco (Monaco)
  • Niederlande (Amsterdam)
  • Norwegen (Oslo)
  • Österreich (Wien)
  • Polen (Warschau)
  • Portugal (Lissabon)
  • Rumänien (Bukarest)
  • Russland nur europäische Teil (Moskau)
  • San Marino (San Marino)
  • Schweden (Stockholm)
  • Schweiz (Bern)
  • Slowakische Republik (Bratislava)
  • Serbien (Belgrad)
  • Slowenien (Ljubljana)
  • Spanien (Madrid)
  • Tschechische Republik (Prag)
  • Türkei nur europäische Teil (Ankara)
  • Ukraine (Kiew)
  • Ungarn (Budapest)
  • Vatikanstadt (-)
  • Weißrussland (Minsk)

Nichtselbständige Gebiete sind Färöer (Tórshavn), das zu Dänemark gehört, sowie Gibraltar (-), die Kanalinseln (Saint Hélier bzw. Saint Peter Port) und die Isle of Man (Douglas), die zu Großbritannien gehören.

Der Miniaturstaat in Europa

Der kleinste europäische Staat ist die Vatikanstadt, ein selbstständiger Stadtstaat im Nordwesten Roms. Er ist 0,44 Quadratkilometer groß und hat etwa 850 Einwohner. Staatsoberhaupt ist der Papst. Die Vatikanstadt umfasst den Vatikan, den Petersplatz, die Peterskirche und die päpstlichen Gärten. Die Vatikanstadt hat einen eigenen Bahnhof und einen eigenen Rundfunksender. 1929 hat Italien die volle Souveränität des Ministaates anerkannt.

Kommentare: 0