Afrika - Wiege der Menschheit

Afrika - Wiege der Menschheit
Afrika - Wiege der Menschheit

Afrika ist ungeheuer alt. Seinen Kern bildet ein hohes Felsplateau, das vor schätzungsweise 400 bis 500 Millionen Jahren entstand und reich an Mineralien, aber arm an fruchtbaren Böden ist. Noch immer ist in vielen Köpfen jedoch die Vorstellung verankert, Afrika sei ein geschichtsloser Kontinent. Und in der Tat wäre das richtig, würde man, erstens, nach verbreitetem eurozentrischem Verständnis nur, das als Geschichte anerkennen, was in schriftlichen Quellen überliefert ist; und würde man, zweitens, alle Kenntnisse, die sich aus archäologischen Funden ergeben, der Vor- und Frühgeschichte zuordnen. Dann hätten große Teile Afrikas eine lange Vorgeschichte und lediglich eine kurze Geschichte, die oft nur bis ins 19. Jahrhundert zurückreichte. Denn für weite Afrikas besitzen wir nur aus den letzten Jahrhunderten schriftliche Überlieferungen.

Ironischerweise besteht jedoch die große Wahrscheinlichkeit, dass die Wiege der Menschheit in Afrika liegt. Das heißt: Alle Menschen, die heute die Erde bevölkern, stammen wohl aus Afrika. Vor allem in Ostafrika gab es sehr viele prähistorische Funde. Nicht zuletzt deshalb bieten das östliche und südliche Afrika die weltweit ältesten und kontinuierlichsten Belege für die Evolution, die Entwicklungsgeschichte des Menschen. Diese muss mühsam aus Skelettfunden und dem genetischen Material lebender Menschen zusammengesetzt werden.

Wiege der Menschheit

Afrika
Afrika

Die Forschung legt nahe: Wir sind vermutlich alle Afrikaner. Diese Erkenntnis verdanken wir Knochenfunden, die sogar belegen, dass Afrika nicht nur einmal, sondern mehrmals die Wiege der Menschheit war. Auf dem afrikanischen Kontinent entwickelten sich die aufrecht gehenden Vormenschen vor spätestens sechs Millionen Jahren. Und hier begann auch vor 2,5 Millionen Jahren die "kulturelle Evolution". Die Menschen entwickelten Techniken, die es erlaubten, erfolgreicher in der Nahrungsbeschaffung und im Kampf gegen Feinde zu sein. Dazu gehörten die Anfertigung und der Gebrauch von Steinwerkzeug und neue Formen der Nahrungsbeschaffung und -zubereitung. Besonders wichtig war die neue Nahrungsquelle Fleisch, als Ergebnis des Jagens, sowie Konservierung von Nahrung für die winterliche Ernährung. Vor ca. 700.000 Jahren begann dieser Menschentyp, der Homo erectus, sich auch auf Asien und Europa auszubreiten. Und schließlich war es in Afrika, wo, folgen wir einem Teil der Forschung, vor rund 200.000 Jahren auch die "anatomisch modernen" Menschen (Homo sapiens) entstanden, zu denen wir gehören. Charakteristisch für sie war etwa eine vergleichsweise kleine Kinnlade mit ausgeprägten Eckzähnen, eine enge Nasenöffnung und kleine Augenbrauenbogen. Somit können wir sagen, dass die ersten Menschen aus Afrika stammen.

Weitere 100.000 Jahre später sind, so wird angenommen, dann moderne Menschen von Afrika aus nach Asien aufgebrochen und viele Jahrtausende drauf von Asien aus nach Europa gewandert. Dort verdrängten sie andere Menschentypen, wie den Homo erectus oder den Neandertaler, der sich aus Ersterem entwickelt hatte. Auch Amerika und Australien wurden vom Homo sapiens besiedelt. Die genauen Zeiträume lassen sich freilich nicht exakt bestimmen. Derweil erweiterten in Afrika selbst die Menschen ebenfalls ihre Siedlungsräume. Sie wanderten Richtung Süden bis Kap im heutigen Südafrika und Richtung Norden durch die Sahara - die in dieser Zeit phasenweise von Savanne bedeckt war - bis ans Mittelmeer.

Die Datierungsverfahren, welche den Ursprung der Menschheit in Afrika annehmen, sind nicht unumstritten. Ebenso ist unklar, weshalb oder wann genau die dem Homo sapiens vorausgehenden Menschentypen ausstarben. Die Frühgeschichte der Menschheit ist nach wie vor ein heiß diskutiertes Thema unter Wissenschaftlern.

Kommentare: 1
  • #1

    Eragon (Mittwoch, 05 Juni 2019 23:06)

    Hallo, zuerst Mal ein Lob an den Autor von diesen Beitrag: Ein wirklich interessantes Thema. Als Begeisterter von dem Kontinent "Afrika" würde ich gerne noch mehr von der Geschichte dieses Kontinents lesen. Vielleicht so als Idee für den nächsten Artikel von euch.